Kita-Sozialarbeit in der Kita Kinderland

Modellvorhaben
"Kita-Sozialarbeit 2024-25"

Der Träger LebensWelt realisiert mit Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf die Umsetzung der Kita-Sozialarbeit in der Kita Kinderland im Sozialraum Reinickendorf-Ost im Rahmen des Modellvorhabens „Kita-Sozialarbeit 2024-25“. Das Projekt hat einen niedrigschwelligen und präventiven Fokus und zielt darauf ab, Familien mit Unterstützungsbedarf unmittelbar zu erreichen, Kindeswohlgefährdungen frühzeitig entgegenzuwirken, das Kita-Team zu stärken, eine effektiv vernetzte sozialraumorientierte Sozialarbeit zu entwickeln und die professionelle sozialpädagogische Unterstützung in akuten Krisensituationen sicherzustellen.

Die Kita Kinderland des Trägers LebensWelt befindet sich in der Friedrich-Wilhelm-Straße 76, in 13409 Berlin und verfügt über 253 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von einem Jahr bis zur Einschulung. Die Kita verfügt über einen hell und modern gestalteten Indoor-Bereich mit Bewegungsräumen, Gruppenräumen und verschiedenen Funktionsräumen (z. B. Atelier und Werkstatt) sowie über einen 1800 m2 großen Outdoor-Bereich, welcher mit Pflanzen, Schaukeln, Trampolinen und viel Platz für Bewegung ausgestattet ist.

Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten und Bezugspersonen hat in unseren Kitas einen hohen Stellenwert. Diese gemeinsame Arbeit ermöglicht es uns, die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung zu begleiten und sie in ihrem Kompetenzerwerb zu unterstützen.

Die Kita-Sozialarbeit ist ein zusätzliches sozialpädagogisches Angebot für Kinder und ihre Familien innerhalb der Kita Kinderland und auch in darüberhinausgehenden Lebensbereichen. So können durch präventive und niedrigschwellige Unterstützungs- und Begleitungsstrukturen, Erziehungsberechtigte und Familien bei Fragen zur kindlichen Entwicklung, zur Orientierung im Sozialraum und bei herausfordernden Situationen des Alltags zusätzliche und unmittelbare Unterstützung erlangen. Hierzu besteht eine enge Zusammenarbeit und ein stetiger fachlicher Austausch zwischen den Kita-Fachkräften und den Kita-Sozialarbeiter:innen.

In Ergänzung der pädagogischen Arbeit in der Kita kann die Kita-Sozialarbeit durch eine frühzeitige präventive Tätigkeit die Chancengleichheit von Kindern erhöhen und die Selbsthilfepotenziale der Familien sowie die Rechte der Kinder stärken. Die Kita-Sozialarbeit verfolgt dabei folgende Ziele:

  • den Ausgleich individueller Benachteiligungen von Kindern unterstützen
  • Barrieren für Familien abbauen und Teilhabe ermöglichen
  • Netzwerk von Beratungs- und Unterstützungsangeboten aufbauen
  • präventive und intervenierende Angebote bereitstellen
  • Ressourcen von Kindern und Familien über den Kita-Alltag hinaus stärken
  • Ergänzung der pädagogischen Arbeit durch sozialpädagogische Interventionen

Die Beratung der Eltern erfolgt zu allen Anliegen, die das Familienleben betreffen. Hier reicht die Spannbreite von der Suche nach einem Sportverein bis zur Begleitung in die Privatinsolvenz. Dabei nimmt die Fachkraft der Kita-Sozialarbeit eine Lotsenfunktion wahr. Sie erfasst die Problematik, findet die passgenauen Hilfen und vermittelt die Eltern in schon bestehende Angebote und Dienste im Quartier. Die Vermittlung zu anderen Institutionen und Hilfen erfolgt nach dem Prinzip „von Hand zu Hand“. Die Kita-Sozialarbeiter:innen begleiten die Eltern somit persönlich bis zur nächsten Ansprechperson für das entsprechende Anliegen, bspw. zu Beratungsstellen, Ämtern, Behörden, Ärztinnen/Ärzte etc. Sie arbeiten bedarfsorientiert und bieten „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Unsere Kita-Sozialarbeit ist ein kostenloses und individuelles Angebot für die Kinder und Familien der Kita Kinderland.
Weitere Informationen zum Angebot der Kita-Sozialarbeit erlangen interessierte Eltern jederzeit auch direkt in der Kita Kinderland.

Infos & Kontakt

Kita-Sozialarbeit
  • Rolle:  Ansprechpersonen
Katharina Wohlkinger (Koordination) Rumeyha Dilekci Mohammad Alhassan
nach oben